Archäologisches und historisches Erbe

Die reiche Geschichte des Zonienwaldes spiegelt sich heute in wertvollen archäologischen und historischen Stätten wider. Tumuli oder Grabhügel (Link zum Artikel in ZoZ), das prähistorische Lager von Bosvoorde, das Schloss von Drij-Borren (ehemaliges Waldgefängnis), das Schloss von Terhulpen, das Priorat von Groenendaal und das Rood Klooster, der Park von Tervuren, die alten Postkutschenwege, …

Die Erhaltung sowie die Aufwertung dieses Erbes ist ein vorrangiges Anliegen der Bewirtschafter. Aus diesem Grund wurden die Tumuli und das neolithische Lager von Bosvoorde zu archäologischen Reservaten erklärt. Eine geeignete Verwaltung soll diese archäologischen Stätten für die nächsten Generationen schützen und bewahren. Auch die Anlagen von Groenendaal und das Rood Klooster, bei denen es sich um ehemalige Priorate des Klosterordens der Augustiner handelt, wurden gründlich renoviert. Auch die Parks von Tervuren, Tournay-Solvay und Terhulpen sowie ihr kulturelles Erbe wurden rundum erneuert.