Darf ich mit einem E-Rad in den Zonienwald?

Möchten Sie mit Ihrem E-Rad, Vespa oder Segway durch den Zonienwald fahren? Konsultieren Sie dann zunächst die für die verschiedenen Teile des Zonienwaldes geltenden Regeln.

elektrische-fietsen Zoniënwoud

© Yves Adams

Regeln in der Flämischen und in der Wallonischen Region

Im wallonischen Teil des Zonienwalds dürfen Sie mit einem E-Rad fahren, doch nur unter bestimmten Bedingungen. So dürfen Sie nicht schneller als 25 km/h fahren. Transportmittel, die nur mit Motor betrieben werden, wie Segway, Vespa, Quad oder Hoverboard, sind nicht gestattet. Förster Nicolas Bronchain vom Département de la Nature et Forêts: „Manche dieser Fahrzeuge schaffen nur 18 km/h, dennoch sind sie verboten, weil sie nur elektrisch angetrieben sind.“ Der wallonische Förster sieht diese besonderen Fortbewegungsmittel nicht oft. „Von einem Hype kann keine Rede sein. Die meisten Leute kommen zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Rücken eines Pferds. Ich musste allerdings schon mal eine Gruppe von Touristen auf Segways abweisen, und es tauchen mehr und mehr Hoverboards auf.“

Auch in Flandern gelten E-Räder als Fahrräder und werden Fahrzeuge, die lediglich mit Motor angetrieben werden können, abgewiesen.

Regeln in der Region der Hauptstadt Brüssel

In der Brüsseler Region weichen die Regeln leicht ab. Willy Van De Velde, Förster von Leefmilieu Brussel: „Auf bestimmten Brüsseler Wegen im Zonienwald sind Mopeds der Klasse B erlaubt. Doch sie dürfen nicht schneller als 30 km/h fahren. Außerdem bitten wir die Fahrer, ihre Geschwindigkeit auf schmalen Wegen und an Kreuzungen zu vermindern. Auch wenn sie Fußgängern, Radfahrern und Reitern begegnen, müssen sie langsamer fahren.“

Erfahren Sie mehr über die Regeln im Zonienwald.