Fünf neue Bruthaufen für Hirschkäfer

An fünf Plätzen im Zonienwald wurden im vergangenen Monat Bruthaufen für den Hirschkäfer angelegt.

Opstijgend_Vliegend_hert

© Jeroen Mentens

Der Hirschkäfer ist in Belgien selten und deshalb gesetzlich geschützt. Im Zonienwald ist der beeindruckende Käfer schon seit einigen Jahrzehnten nicht mehr gesehen worden. Allerdings konnte man das Insekt noch in einem Wohnviertel in Bosvoorde, einige Hundert Meter vom Wald entfernt, im Zentrum von Overijse und im Park von Tervuren finden.

Für die neuen Bruthaufen wurden tote Stämme von hartem Laubholz mindestens fünfzig Zentimeter tief im Boden vergraben. In einem solchen Bruthaufen können ausgewachsene Käfer Eier legen. Die Larven leben danach ungefähr fünf Jahre vom toten Holz. Wenn alles gut geht, werden die Käfer sich in den nächsten Jahren von ihrem neuen Zuhause aus an anderen Stellen in und rund um den Wald niederlassen.