Haben Sie ein Säugetier gesehen? Dann melden Sie Ihre Beobachtung!

Ein Fuchs in Ihrem Garten? Dies ist eine wertvolle Information für den neuen Säugetieratlas von Brüssel. 15 Jahre nach dem letzten Säugetieratlas kündigt die Behörde Leefmilieu Brüssel eine neue große Zählung von Säugetieren an, die frei in der Brüsseler Natur leben.

Die Natur ändert sich konstant. Tierarten wie Steinmarder oder Fuchs geht es immer besser, während andere Tierarten einen starken Rückgang verzeichnen. Im Säugetieratlas von Brüssel gibt eine Karte für jede Säugetierart an, wo sich die jeweilige Art finden lässt. Der letzte Atlas datiert aus dem Jahr 2001 und darum arbeitet Leefmilieu Brüssel gemeinsam mit den Vereinigungen Natuurpunt und Natagora an einem Update.

Dafür brauchen wir dringend auch Ihre Hilfe! Haben Sie ein Säugetier gesehen (Fuchs, Igel, Kaninchen, Eichhörnchen …), das in einem Park, in Ihrem Garten, auf der Straße oder im Wald frei herumläuft? Dann melden Sie das auf bru.waarnemingen.be oder installieren Sie die App auf Ihrem Smartphone.

C Marc Nollet 6

© Marc Nollet

Diese Zählungen bieten Naturschützern Aufschluss über die Tiere, die in der Natur gut zurechtkommen, und diejenigen Tiere, die eines zusätzlichen oder speziellen Schutzes bedürfen. Oder auch: Welche invasiven Arten eine Gefahr für andere Tiere darstellen können. So können die Tierschützer rechtzeitig eingreifen – und das auch im Zonienwald.

Mehr Informationen finden Sie auf www.zoogdierenatlasbrussel.be