Für Kinder

Auf dieser Karte sind die Spielzonen im Zonienwald verzeichnet. Hier dürfen Kinder und Jugendorganisationen frei spielen: Lager bauen, die Wege verlassen, Versteck spielen, … kurz: sich nach  Herzenslust in der Natur austoben!

Speelnetwerk
Laden Sie hier die Karte herunter

 

Ausflüge

In der Nähe des Zonienwaldes gibt es zahlreiche Museen und Vereine, die Kinder mit offenen Armen empfangen:

  • Bosmuseum Jan Van Ruusbroec:  Das Bosmuseum (Waldmuseum) organisiert Naturwerkstätten, die Kinder auf eine kreative Weise mit der Natur bekannt machen.Bosmuseum Jan Van Ruusbroec, Duboislaan 6, 1560 Hoeilaart
  • Het Bijenpad: Im Botanischen Garten Jean Massart in Oudergem führt der Bienenparcours von Apis Bruoc Sella den Besucher mit Farben und Düften durch das summende Leben der Bienen.Botanischer Garten Jean Massart, Waversesteenweg 1850, 1160 Oudergem, www.apisbruocsella.be
  • Paard en Bos: Die Vereinigung Paard en Bos möchte das Arbeitspferd in all seinen Facetten vorstellen: Geschichte des Belgischen Kaltbluts und seine Auswirkung auf unsere Wirtschaft, der Beruf des Baumschleppers, Hufschmieds, … Die Vereinigung empfängt Klassen auf dem Gelände vom Rood Klooster.Paard en Bos, Rood-Kloosterstraat 5, 1160 Oudergem, www.chevaletforet.be
  • Tournesol-Zonnebloem: Die Vereinigung Tournesol-Zonnebloem macht Jung und Alt mit allen Facetten der Natur bekannt. Auf dem Programm stehen Animationen für Schulen, Naturpraktika für Kinder, Führungen für Erwachsene oder Familien.Asbl Tournesol – Zonnebloem vzw, Terhulpsesteenweg 199, 1170 Watermaal-Bosvoorde, www.tournesol-zonnebloem.be/

 

Jugendvereine

Im Zonienwald ist eine ganze Reihe von Jugendvereinen aktiv:

 

Lustige Waldspiele

Eine Geburtstagsfeier, ein freier Nachmittag, ein strahlender Frühlingstag, … es gibt genügend Gründe, um zum Spielen in den Wald zu gehen. Gehe gemeinsam mit Freunden in den Zonienwald und erlebe viel Spaß mit diesen Spielen!

 

Auf den Spuren von Christoph Kolumbus!

Stelle dir vor, du bist ein berühmter Entdeckungsreisender. Zusammen mit deinen Freunden stehst du vor riesigen Herausforderungen. Um das Land deiner Träume zu erreichen, musst du lebensgefährliche Hindernisse überwinden: einen Sumpf voller gefräßiger Krokodile, eine tiefe Schlucht, einen tobenden Fluss … Außerdem musst du unterwegs Nahrung sammeln, um am Leben zu bleiben.

Ein Hindernisparcours in fünf Schritten:

1.    Die goldene Regel für dieses Spiel lautet: Füge der Natur keinen Schaden zu! Überprüfe, ob die Äste kräftig genug sind, um dein Gewicht zu tragen und zertrete keine Pflanzen (z.B. Moos an Baumstämmen).

2.    Suche einen geeigneten Ort für den Bau des Hindernisparcours: Auf dieser Karte sind die Spielzonen im Zonienwald verzeichnet.

3.    Baut zusammen verschiedene Hindernisse in kurzer Entfernung zueinander: Über einen Asthaufen springen, ohne die Äste zu berühren, unter einen umgestürzten Baum kriechen, über einen schmalen Baumstamm balancieren, sich mit einem Ast über einen Wassergraben schwingen, …

4.    Überlege dir einen Parcours, der die Hindernisse verbindet.

5.    Legt gemeinsam die Spielregeln fest. Gewinnt der Spieler, der am schnellsten durch den Parcours kommt? Wer stoppt die Zeit? Wer vom Baumstamm fällt, muss wieder zurück zu Punkt x; indem man unterwegs so viele Tannenzapfen wie möglich sammelt, kann man zusätzliche Punkte bekommen, … Noch ein Vorschlag: Indem zwei Teilnehmer mit einem Seil aneinandergebunden werden, bringt man mehr Abwechslung ins Spiel.

Ich nehme mit:

–      Kreide für das Anbringen von Markierungen

–      Ein Seil zur Befestigung von Ästen oder Gegenständen

–      Eine Stoppuhr

 

Auf Reisen mit einem fliegenden Teppich

Im fernen Land von Tausend und einer Nacht bewegen sich die Bewohner auf eine sehr merkwürdige Weise fort. Fahrräder gibt es nicht. Straßenbahnen und Autos ebensowenig. Aber wie sollten sie durch das Land reisen? Der König des Reiches, Al Hibabu, ließ diese Frage von seinen besten Ingenieuren prüfen. Und was kam dabei heraus? Fliegende Teppiche! Für dieses Spiel brauchst du folgende Dinge: einen schönen Teppich, einen Zauberspruch und einen Bestimmungsort. Und hoppla, weg bist du!

Fertige einen Teppich mit allen Gegenständen, die du in der Natur finden kannst, und fliege in die weite Welt:

1.    Die goldene Regel für dieses Spiel: Aufsammeln ist erlaubt, pflücken nicht!

2.    Suche einen geeigneten Ort für den fliegenden Teppich: ein flacher Untergrund, in der Nähe von zahlreichen losen, natürlichen Materialien.

3.    Erstelle den Entwurf für den Teppich. Zeichne Felder oder Kreise im Sand oder benutze  Äste, um die Struktur des Teppichs sichtbar zu machen.

4.    Sammle Material mit der gleichen Form oder Farbe und fülle damit die Felder auf.

5.    Denke dir einen Zauberspruch aus, nimm vorsichtig Platz auf dem Teppich und fliege zu ungeahnten Orten, über Hügel und Berge, durch Wälder und Täler …

Diese Spiele wurden von der Vereinigung GREEN für die Tasche ‘Op reis naar Ginderbuiten’ entwickelt. Dies ist eine Tasche voller Inspiration für Spiele in der Natur. Lust auf mehr Naturspiele? Besuche die Website www.natuurgidsenbrussel.be.

 

Quake oder brülle deine Familie zusammen

Was? Ein Suchspiel mit Tiergeräuschen

Wo? Lichtung im Wald

Alter? Zwischen 6 und 12 Jahren

Anzahl der Spieler? 10 bis 24

Dauer? 10 Minuten

Spielführer? 1

Ich nehme mit:

Kleine Bilder von vier Tieren. Bringe ein Bild für jeden Spieler mit.

Vorbereitung:

Zeige den Spielern die Bilder der vier verschiedenen Tiere. Hierbei kann es sich um vier Tiere auf dem Bauernhof handeln oder um vier Tiere, die man oft in der Landschaft, wo du das Spiel spielst, antrifft. Macht zusammen das Geräusch von jedem Tier nach (Spechte quietschen, Schafe mähen, Bienen summen, Frösche quaken). Gib jedem Spieler ein Bild mit einem der vier Tiere. Achtung: die anderen Spieler dürfen das Bild nicht sehen!

Und jetzt: spielen!

Die ‘Tiere’ verteilen sich über das Gelände. Haltet ausreichend Abstand zueinander. Nachdem das Signal des Spielführers ertönt, machen die Spieler das Geräusch ‘ihres’ Tieres nach. Auf diese Weise versuchen sie so schnell wie möglich zusammenzukommen (Familienzusammenführung). Mit den Karten kontrollieren sie, ob sie bei den richtigen Familienmitgliedern gelandet sind. Welche Tierart findet am schnellsten zu seiner Familie zurück?

 

Fange möglichst viele Tiere in deinem Netz

Was? Ein Fangspiel über Spinnen

Wo? Lichtung im Wald

Alter? Zwischen 6 und 12 Jahren

Anzahl der Spiele? 10 bis 20

Dauer? 20 Minuten

Spielführer? 1

Ich nehme mit:

Ein Bild von einer Spinne und Bilder von kleinen Tieren (Insekten, Wirbellose, für jedes Tier zwei gleiche Bilder). Du kannst Bilder einer Stechmücke, eines Käfers, einer Fliege, eines Marienkäfers usw. mitnehmen.

Vorbereitung:

Ein Spieler bekommt das Bild der Spinne. Verteile die restlichen Bilder an die anderen Teilnehmer. Die Spieler halten das Bild gut sichtbar vor sich oder hängen das Bild an einer Schnur um ihren Hals. Von jedem Tier gibt es zwei gleiche Karten (zwei Fliegen, zwei Marienkäfer, …). Alle Spieler bilden einen Kreis. Sorge dafür, dass Spieler mit dem gleichen Bild niemals nebeneinander stehen. Die Spinne steht in der Mitte.

Und jetzt: spielen!

Die Spinne sagt zunächst, welches Tier sie fressen will. Wenn sie Lust auf eine Fliege hat, tauschen die zwei Fliegen ihren Platz im Kreis. Achtung: sie dürfen den Kreis nicht von der Außenseite verlassen! Die Spinne versucht, eine der zwei Fliegen mit der Hand abzuschlagen. Gelingt ihr dies, ist die Fliege ‘aufgefressen’ und wird sie zu einer Spinne. Die ‘alte’ Spinne bekommt daraufhin die Karte der Fliege.

Noch mehr Inspirationen für Spiele im Wald? Auch das Buiten Benen Boek von Inverde enthält jede Menge Spiele im Wald und in der Natur. Das Buch kann über www.inverde.be/Buitenbenenboek bestellt werden.